Kein Anglerglück am Tiefensee

Mein Vater fährt häufig mit meinem älteren Bruder und mir raus zum Angeln. Bei einem dieser Ausflüge fahren wir zum Tiefensee.

Hier ist der Anglersteg nur über einen schmalen Baumstamm zu erreichen. Mein Papa packt die Angel und geht voran. Balancierend erreicht er die Hälfte der Strecke. Der Baumstamm wackelt und schwankt immer bedrohlicher. Papa rudert hektisch mit den Armen und schnaubt immer heftiger. Dann fällt er mit einem lauten „Platsch“ ins Wasser. Ich stehe am Ufer des Sees und beobachte alles.

Klatschnass watet er zurück zum Ufer des Sees und trocknet sich ab. An diesem Tag fahren wir ohne einen Fang nach Hause.

Vater: * 1941, stellv. Betriebsleiter in der Energieversorgung
Tochter: * 1977, Regionalmanagerin
Jahr der Szene: ca. 1982

Advertisements