Auf der Haupteinkaufsstraße

Und schon wieder heißt es: Stehen bleiben, Hände schütteln, Nettigkeiten austauschen. „Guten Tag, Herr Doktor, wie geht es Ihnen?“. Es scheint, als würde die ganze Stadt meinen Vater kennen. Er ist ein sehr ruhiger, aufgeschlossener und allseits geschätzter Mann, hinzu kommt noch, dass er als gebürtiger Ägypter besonders auffällt.

Meine Schwester und ich bekommen viele kleine Geschenke, wenn wir mit ihm zusammen unterwegs sind. Wir laufen die Haupteinkaufsstraße der Stadt hinunter. Für die Strecke, die ich sonst in einer halben Stunde schaffe, benötigen wir vier volle Stunden. Ich bin stolz und wünsche mir, mehr über die Welt meines Vaters zu erfahren.

Vater: *1931
Tochter: *1966
Jahr der Szene: 1975

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s